logo bbz

Über 25Jahre erfolgreiches Arbeiten mit sozialer Verantwortung

Praxisberater helfen, die Schülerinnen und Schüler individueller auf das Berufsleben vorzubereiten
und ergänzen damit die bisherige Berufsorientierung.

»Sie begleiten mit viel Feingefühl, Einsatzbereitschaft und Geduld alle Schüler der Klassenstufe 7 und setzen zusätzliche Inhalte der Berufsorientierung in Klassenstufe 8 um«.  (Kultusministerin Brunhild Kurth)

Ziel des Projekts ist es, die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8 individuell zu fördern und sie dadurch bei ihrer Berufsorientierung besser zu unterstützen.

SMWA EFRE ESF Sachsen Logokombi quer 03

Der Praxisberater …
•    nutzt ein spezielles Verfahren zur Potenzialanalyse (»Profil AC Sachsen«) mit praktischen Aufgaben in Gruppen- und Einzelarbeit.
•    beobachtet, analysiert und beurteilt jede Schülerin und jeden Schüler einzeln bei der Lösung der Aufgaben als neutraler Experte.
•    erstellt mithilfe eines speziellen Computerprogramms aus den Testergebnissen ein individuelles Auswertungsprofil.
•    stimmt darauf aufbauend den Entwicklungsplan mit der Schülerin bzw. dem Schüler, den Eltern und dem Klassenlehrer ab und nutzt diesen als Grundlage für weitere Angebote zur Berufsorientierung.
•    arbeitet dabei eng mit dem Klassenlehrer, dem Berufsberater und allen für die Berufsorientierung Verantwortlichen zusammen. stimmt sich mit anderen Akteuren hinsichtlich der Angebote an der Schule ab.
•    stimmt sich mit anderen Akteuren hinsichtlich der Angebote an der Schule ab.

Zielgruppe:
Praxisberater arbeiten mit Schüler der Klassenstufe 7 und 8 der beteiligten Oberschulen zusammen, die an dem Projekt teilnehmen möchten.

Beteiligte Schulen:
•    Oberschule Lauta
•    Oberschule Lohsa

Beratung und Kontakt:
Interessierte Jugendliche sollten mit ihrer Lehrerin oder ihrem Lehrer sprechen, ob diese Begleitung in ihrer Schule angeboten wird. Anschließend kann eine individuelle Beratung durch den Praxisberater vor Ort erfolgen.
Als Alternative kann direkt zum BBZ Bautzen e. V. als Träger der Praxisberatung Kontakt aufgenommen werden.

Teamleiterin:         Stefanie Michalsky
Telefon:                 03591 6715-32
Mobil:                    0173 5753382
Fax:                        03591 6715-21
E-Mail:                   s.michalsky@bbz-bautzen.de

BBZ Bautzen e. V.
Löbauer Straße 77
02625 Bautzen

SMWA EFRE ESF Sachsen Logokombi quer 03

Sozialwerkstatt

Laufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2019

Bei der „Sozialwerkstatt“ handelt es sich um ein sozialpädagogisches Vorhaben für Gefangene zur Vorbereitung und Unterstützung ihrer nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt bzw. in eine berufliche Bildungsmaßnahme mit dem Ziel des Abbaus sozialer und Bildungsdefizite. Hier arbeiten wir intensiv an der Stärkung der Persönlichkeit.

Schwerpunktmäßig beinhaltet das Vorhaben:

  • Aufbau von Tagesstrukturen für das Leben in der JVA und in einer Arbeits-/Ausbildungswelt,
  • Verbesserung der sozialen Kompetenzen,
  • Erlangung beruflicher Handlungskompetenz,
  • Hinführung zur Qualifizierungsbereitschaft/ Herstellung der Arbeitsfähigkeit,
  • Fit machen für die Lebens- und Arbeitswelt außerhalb der JVA.  

Umgesetzt wird das Vorhaben durch eine Mischung von intensiver sozialpädagogischer Arbeit in Form von Gruppen- und Einzelfallarbeit (Aufbau und Förderung von sozialen und personalen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Ausdauer, Kommunikationsfähigkeit u. v. m.) und praktischen niederschwelligen Arbeitstätigkeiten in Form von Arbeitserprobungen, gemeinnützigen Kleinprojekten, Vermittlung von beruflichen Handlungskompetenzen und der Auffrischung von Grundlagenwissen durch das Angebot des Stützunterrichtes.

Zielgruppe: Bei der Zielgruppe handelt es sich um Gefangene der JVA Bautzen, welche die Zugangsvoraussetzungen für ESF-geförderte Maßnahmen erfüllen. Hierzu gehören alle tatsächlich im Justizvollzug untergebrachten Personen, einschließlich der Sicherungsverwahrten in der JVA Bautzen. Nicht inbegriffen sind Personen, welche nach ihrer Entlassung z. B. Bezieher einer Altersrente oder Rente wegen Erwerbsminderung erhalten und dadurch dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen. 

Projektleitung:

Frau Dana Schmidt-Brummack

Telefon: 03591 6715-54

Fax:        03591 6715-21

E-Mail:  d.schmidt-brummack@bbz-bautzen.de

BBZ Bautzen e.V.  // Löbauer Straße 77 // 02625 Bautzen


Berufliche Qualifizierung von Gefangenen in der JVA Bautzen

Laufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2020  

Das Projekt "Berufliche Qualifizierung" in der JVA Bautzen ist auf 24 Monate angelegt. In den Bereichen Holz, Lagerlogistik, Fachlagerist und Kfz-Smart-Repair/ Kfz-Aufbereitung werden je maximal 12 Teilnehmer in verschiedenen Modulen durch Fachtheorie, Fachpraxis, Stützunterricht und in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Ethik, Wirtschafts-/Sozialpolitik sowie Englisch qualifiziert.

Grundlage für die modulare Qualifizierung in den jeweiligen Bereichen  bilden die gültigen Lehrpläne des Freistaates Sachsen beziehungsweise die jeweils gültigen, von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Rahmenlehrpläne. 

Ziele sind: - einen erfolgreichen (anerkannter) Berufsabschluss in den genannten Bereichen, - bzw. eine oder mehrere Teilqualifikation/en zu erlangen. Mit dem Erwerb von Teilqualifikationen werden für den Inhaftierten Chancen geschaffen nach erfolgreicher Beendigung in den Arbeitsbetrieben der JVA tätig zu werden, aber auch nach erfolgter Entlassung dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen.  

Zielgruppe: Bei der Zielgruppe handelt es sich um Inhaftierte der JVA Bautzen, welche die Zugangsvoraussetzungen für ESF-geförderte Maßnahmen erfüllen und nach der Haftentlassung dem europäischen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Hierzu gehören alle tatsächlich im Justizvollzug untergebrachten Personen, einschließlich der Sicherungsverwahrten. Nicht inbegriffen sind Personen, welche nach ihrer Entlassung z. B. Bezieher einer Altersrente oder Rente wegen Erwerbsminderung erhalten und dadurch dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Projektleitung:

Frau Dana Schmidt-Brummack

Telefon: 03591 6715-54

Fax:        03591 6715-21

E-Mail:  d.schmidt-brummack@bbz-bautzen.de

BBZ Bautzen e.V.  // Löbauer Straße 77 // 02625 Bautzen

Seit vielen Jahren führen wir Projekte zur vertiefenden Berufs- und Studienorientierung für Mittelschulen und auch Förderschulen unserer Region durch und bereiten Schüler und junge Erwachsene gezielt auf den Übergang in Ausbildung bzw. Arbeit vor.

Die Schülerinnen und Schüler sollen beim Finden, Überprüfen und Festigen der Berufs- und Studienwahlentscheidung unterstützt werden. In einem weiteren Schritt werden die persönliche Leistungsfähigkeit sowie die Neigungen und Interessen zu den Anforderungen von Berufen, Studienrichtungen und Tätigkeiten ins Verhältnis gesetzt. Inhalte sind:

  • Erkunden von Interessen und Neigungen,
  • Erfassen möglicher Berufs- und Studienziele,
  • Vermitteln, Erarbeiten und Bereitstellen berufskundlicher Informationen,
  • Bewerbungstrainings und Hilfen zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen,
  • Erprobung von Berufs- und Studienbereichen,
  • Klären des Bedarfes am aktuellen Arbeitsmarkt,
  • Auseinandersetzung mit der persönlichen Eignung und den Anforderungsprofilen,
  • eventuelle Suche nach Alternativen
20121219 132037 24 0

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme für Rehabilitanden (BVB - Reha)


Im Bereich der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme arbeiten wir mit Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren zusammen, welche für den Übergang von der Schule in eine Berufsausbildung Unterstützung benötigen. Während der zwölfmonatigen Maßnahmezeit lernen die Jugendlichen durch die Arbeit in den Übungswerkstätten einzelne Berufsfelder kennen und können ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten testen. Die vielfältigen Praktikaeinsätze dienen zum Kennenlernen der beruflichen Praxis und zur intensiven Vorbereitung auf die Ausbildung in dem jeweiligen Berufsfeld. Ein kontinuierlicher Besuch der Berufsschule sowie regelmäßiger Stützunterricht stellt die theoretische Wissensvermittlung in den allgemeinen Fächern Mathe und Deutsch sowie in ersten fachlichen Grundlagen sicher. Die kontinuierliche sozialpädagogische Betreuung dient zur Stärkung der sozialen Kompetenzen und umfasst die Beratung bei Krisen und persönlichen Problemlagen bei den Teilnehmern.

Ansprechpartnerin

Frau Christina Zimmermann

Telefon: 03591 6715-800

Email: c.zimmermann@bbz-bautzen.de