Bildung im Justizvollzug

Berufliche Qualifizierung von Gefangenen in der JVA Bautzen

Laufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2020

Das Projekt "Berufliche Qualifizierung" in der JVA Bautzen ist auf 24 Monate angelegt. In den Bereichen Holz, Lagerlogistik, Fachlagerist und Kfz-Smart-Repair/ Kfz-Aufbereitung werden je maximal 12 Teilnehmer in verschiedenen Modulen durch Fachtheorie, Fachpraxis, Stützunterricht und in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Ethik, Wirtschafts-/Sozialpolitik sowie Englisch qualifiziert.

 

 

Grundlage für die modulare Qualifizierung in den jeweiligen Bereichen  bilden die gültigen Lehrpläne des Freistaates Sachsen beziehungsweise die jeweils gültigen, von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Rahmenlehrpläne. 

Ziele sind: - einen erfolgreichen (anerkannter) Berufsabschluss in den genannten Bereichen, - bzw. eine oder mehrere Teilqualifikation/en zu erlangen. Mit dem Erwerb von Teilqualifikationen werden für den Inhaftierten Chancen geschaffen nach erfolgreicher Beendigung in den Arbeitsbetrieben der JVA tätig zu werden, aber auch nach erfolgter Entlassung dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen.  

Zielgruppe: Bei der Zielgruppe handelt es sich um Inhaftierte der JVA Bautzen, welche die Zugangsvoraussetzungen für ESF-geförderte Maßnahmen erfüllen und nach der Haftentlassung dem europäischen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Hierzu gehören alle tatsächlich im Justizvollzug untergebrachten Personen, einschließlich der Sicherungsverwahrten. Nicht inbegriffen sind Personen, welche nach ihrer Entlassung z. B. Bezieher einer Altersrente oder Rente wegen Erwerbsminderung erhalten und dadurch dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Ansprechpartner

Bereichsleiterin
Yvonne Koernig
Telefon: 03591 6715-15
Fax: 03591 6715-21
E-Mail: y.koernig@bbz-bautzen.de

Teamleiter
Stephan Gärtner
Telefon: 03591 6715-29
E-Mail: s.gaertner@bbz-bautzen.de