Aktuelles

Das BBZ macht Schule

Das Einmaleins lernt jedes Kind – aber wie? Frontal und im Gleichschritt oder individuell nach eigenem Tempo? Sind die Eltern mit im Boot oder lassen wir sie vor der Tür stehen? Nutzen wir aktuelle und reformpädagogische Konzepte oder arbeiten wir noch nach alter Lehre?

Um den durch die erfreuliche demographische Entwicklung fehlenden Grundschulplätzen Rechnung zu tragen, eröffnet der BBZ Bautzen e.V. zum Schuljahr 2023/2024 mit einer Vorschulklasse und einer 1. Klasse die „Freie Gemeinschaftsschule Oberlausitz“ für die Klassenstufen 1 bis 12. Der pädagogische Fokus von Direktorin, Frau Dr. Cornelia Winkler, und ihren Kollegen liegt auf der Förderung von Kreativität und Handwerk, um später Fachkräfte für die Region zu gewinnen.

In der Gemeinschaftsschule können alle interessierten Kinder individuell, kooperativ und selbstorganisiert lernen. Es wird an den Stärken und Interessen der Kinder angeknüpft. Der Unterricht ist unter Anleitung in Lernbüros organisiert, in denen die Kinder im Grundschulbereich im eigenen Tempo Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Dabei wird sich an der individuellen Lebenspraxis der Kinder orientiert, um optimale Lernerfolge zu sichern, und es werden auch außerschulische Lernorte genutzt. Die geplanten Ganztagsangebote fördern die Heimatverbundenheit der Kinder und die regionale Vernetzung. Insgesamt ist uns wichtig, die Lernfreude der Kinder zu erhalten. Sie sollen sich in der Schule wohlfühlen und diese gemeinsam mit ihren Eltern und den Lehrkräften gestalten und weiterentwickeln.

Im Oberschulbereich lernen die Jugendlichen Verantwortung, in dem sie in sozialen Einrichtungen der Umgebung tätig werden. Zur berufsfachlichen Vorbereitung wird ab Klasse 7 ein breites Spektrum beruflicher Praxisfelder angeboten, die zur späteres Ausbildung führen sollen. Die enge Zusammenarbeit mit dem hiesigen Handwerk und der Industrie ist auch für die Gründung kleiner Start-up-Unternehmen in der gymnasialen Oberstufe von Vorteil. Insgesamt zielt dieses Vorgehen darauf ab, den Mittelstand zukünftig zu bereichern und Abwanderungen zu verhindern.

Wenn 2035 der erste Jahrgang erfolgreich das Abitur ablegt, soll die Schule zum fehlenden Bindeglied in der Vision des BBZ Bautzen geworden sein. Es soll ein modernes Aus- und Weiterbildungszentrum – der „Zukunftscampus Oberlausitz“ – für die gesamte Region entstehen. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein umfassendes generationsübergreifendes Bildungsangebot, welches gezielt dem zukünftigen Fachkräftemangel entgegenwirkt und die Attraktivität der Oberlausitz deutlich verbessert. Die Heranführung an verschiedene berufspraktische Themenfelder beginnt schon im Kindergarten als „Haus der kleinen Forscher“. Im Weiteren entstehen auf dem Gelände des „Zukunftscampus Oberlausitz“ Praxisbereiche mit unterschiedlichsten Werkstätten, Laboren und Experimentierräumen für jedermann.

Um diese Vision mit Leben zu befüllen, lädt das BBZ Bautzen nicht nur die Interessenten der Gemeinschaftsschule mit Eltern und Großeltern sondern auch seine langjährigen Partner wie die Ausbildungsunternehmen, die Stadtverwaltung, das Landratsamt, die Arbeitsagentur, die IHK und die HWK ein, sich ideell und finanziell an dem Aufbau des Zukunftscampus Oberlausitz zu beteiligen.

Dazu wurde unter IBAN DE57 8505 0100 0232 0454 88 ein Konto für Spenden eingerichtet, bitte geben Sie als Verwendungszweck „BBZ macht Schule“ an.

Sobald Anmeldungen zum Schuljahr 2023/2024 möglich sind, werden wir an dieser Stelle darüber berichten. Sollten Sie weitere Fragen haben, so können Sie sich gern über zukunft@bbz-bautzen.de oder 03591 6715-0 an das BBZ Bautzen wenden.

Weiterlesen